Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Russen verschieben Kriegsmaterial an nordkoreanische Grenze: Schickt Putin dem irren Kim Schützenhilfe?

Zwei Videos lassen Böses erahnen: Züge transportieren russische Panzer und Helikopter en Masse an die nordkoreanischen Grenze.

, Aktualisiert 8 Reax , 519 Views
teilen
teilen
0 shares

Leider wird Ihr Browser nicht von unserer Video-Lösung unterstützt. Bitte verwenden Sie die neuesten Versionen von Internet Explorer / Edge, Safari, Firefox oder Chrome.

Während die internationalen Spannungen rund um Nordkorea weiter zunehmen, sorgen zwei im Netz aufgetauchte Videos zusätzlich für Verunsicherung: Ein Video zeigt einen Zug, beladen mit militärischer Ausrüstung auf dem Weg zur Grenze zwischen Russland und Nordkorea.

play
Russische Truppen, angeblich auf dem Weg zur nordkoreanischen Grenze.  Twitter

Auf dem anderen sind mehrere Militärhelikopter zu sehen, die offenbar ebenfalls zur Grenze unterwegs sind. Das berichtet das britische Onlineportal «The Standard»

Bedenken über Raketentests

Es wird vermutet, dass dies mit einem Konflikt zu tun hat, der sich am Mittwoch im Rahmen eines Treffens der Vereinten Nationen zugetragen hat. Die USA, unterstützt von China, äusserten sich negativ über den vor fünf Tagen von Nordkorea gestarteten Raketentest (BLICK berichtete).

Putin wurde an der Sitzung gewarnt, Kim Jong Un könne mit seinen Nuklearwaffen auch Russland treffen.

play
Zu dieser Grenze hin bewegen sich die Züge und Militärhelikopter, die Putin losgeschickt haben soll. Google Maps

US-Aussenminister Rex Tillerson sagte, er wolle Druck auf Nordkorea ausüben. «Wir überprüfen den Status Nordkoreas, was die staatliche Finanzierung von Terrorismus angeht. Aber auch, wie wir Druck ausüben können, damit das Regime in Pjöngjang wieder mit uns zusammenarbeitet.» (stj)

Leider wird Ihr Browser nicht von unserer Video-Lösung unterstützt. Bitte verwenden Sie die neuesten Versionen von Internet Explorer / Edge, Safari, Firefox oder Chrome.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren