Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Vor 20 Jahren ging TeleZüri auf Sendung: «Wir waren eine verschworene Truppe»

ZÜRICH - Blick am Abend-Chefredaktor Peter Röthlisberger gehörte zum Gründungsteam von TeleZüri. Zum Jubiläum erinnert er sich an die ersten Schritte des Regionalsenders.

, Aktualisiert 103 Reax , 2'467 Views
teilen
teilen
23 shares

Die ersten Bilder auf dem Sender waren grauenhaft: wacklig, Menschen im Gegenlicht, VJs mit starrem Blick. Uns hat das nicht irritiert. Wir haben uns im Sommer 1994 aufgemacht, der grossen SRG Konkurrenz zu machen.

Wir waren eine verschworene Truppe. Gründer Roger Schawinski hat diese Gründereuphorie in uns geweckt, die mit 20 Jahren Abstand etwas sehr ambitiös anmutet. Aber wer will Abstand zu seiner eigenen Geschichte.

Die Geburtsstunde des VJs

Roger Schawinski und Hampi Bürgin hatten ein Team zusammengestellt, das ab 3. Oktober mit Hi8-Videokameras Fernsehen machen sollte. Die Formel war einfach: Der Journalist filmt selber, Kameramann und Tönler fallen weg.

Der Videojournalist war geboren. Die Gewerkschaften hatten wenig Freude an uns. Wir galten als Jobkiller. Die Fernsehleute vom Leutschenbach lachten über uns. Aber das war uns egal.

«Fühlten uns wie Pioniere»

Wir hatten Michael Rosenblum vom Fernsehsender «New York 1», der uns in einem zweimonatigen Bootcamp in Zürich den Videojournalismus beibrachte. Wir fühlten uns wie Pioniere. Die TV-Revolution hat dann aber nicht ganz so stattgefunden, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Im Bewusstsein der Zürcher waren wir angekommen. Die Wahrnehmung von TeleZüri war einiges grösser als der Marktanteil. Auch mit dem ab 1998 in der ganzen Deutschschweiz ausgestrahlten Tele24 konnten wir die Nachrichtenhoheit der SRG nie ernsthaft gefährden. Leider.

Gillis Kampf gegen TeleZüri

Was aber bis heute gilt: TeleZüri war immer ein Sprungbrett für viele talentierte Journalisten, die heute bei der SRG und den grossen Verlagen der Schweiz arbeiten.

PS: Markus Gilli stiess erst Jahre nach der Gründung zu TeleZüri. Er arbeitete 1994 bei Radio24 und fiel vor allem dadurch auf, dass er das Projekt des ersten ernst zu nehmenden Privatfernsehens der Schweiz mit aller Macht bekämpfte.

______________________________________

Blick am Abend-Chefredaktor Peter Röthlisberger (47) gehört zum Gründungsteam von TeleZüri und arbeitete acht Jahre dort. Nach dem Verkauf von TeleZüri und Tele24 an Tamedia war er Chefredaktor und Programmleiter. Er stellte das heutige TeleZüri auf die Beine, mit Studiodesign und Logos, die bis heute überlebt haben. Im März 2002 überliess er dann wieder Markus Gilli das Steuer.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren