Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Weil sein Frauchen an Alzheimer leidet: Dieses vernachlässigte Büsi sah aus wie ein Oktopus

Das verfilzte Fell der armen Katze war fast 20 Zentimeter dick, bevor sie endlich Hilfe erhielt.

509 Reax , 9'384 Views
teilen
teilen
5 shares
  play
Animal Rescue League Shelter & Wildlife Center

Die Mitarbeiter in einem Tierheim in Pittsburgh (USA) trauten ihren Augen kaum, als diese Katze bei ihnen abgeliefert wurde. Ihr Fell war völlig verfilzt, weil sie jahrelang vernachlässigt wurde. Ihr Frauchen litt an der Krankheit Alzheimer und vergass, sich um sie zu kümmern. Erst als die Besitzerin in ein Pflegeheim kam, wurden die Familienmitglieder auf das völlig verängstigte Büsi aufmerksam. Ihr Fell war fast zwanzig Zentimeter dick und voller Exkremente. Jedes Mal, wenn die Katze Haare verlor, zum Beispiel wenn sie vom Sommer- aufs Winterfell wechselte, blieben diese im Filz hängen. Deshalb konnte ihr Fell überhaupt so dick werden.

  play
Animal Rescue League Shelter & Wildlife Center

Das Büsi heisst Hidey (vom Englischen «hide» – verstecken), weil es sehr scheu ist. Im Tierheim wurden ihm dann unter Vollnarkose mehrere Kilo Haar abrasiert. Es dauerte Stunden, doch das Ergebnis war es definitiv wert: Unter dem Filz kam ein wunderhübsches Kätzchen hervor, das sich jetzt nach jahrelangem Leiden endlich wieder gut fühlen kann.

  play
Western PA Humane Society

Und ein neues Zuhause mit netten Leuten zum Kuscheln hat Hidey auch schon gefunden!

  play
Western PA Humane Society
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren