Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Der Bachelor hatte einen Darmtumor: «Ich dachte, ich würde sterben!»

Bachelor Clive Bucher litt an einem Darmtumor. Nach der Diagnose rechnete er mit dem Schlimmsten.

, Aktualisiert 82 Reax , 741 Views
teilen
teilen
0 shares

Bachelor Clive Bucher (26) ist ein Strahlemann – trotz einiger Schicksalsschläge. Nachdem bekannt wurde, dass er im Heim aufwuchs, offenbarte er nun, dass er im letzten Jahr nach einem Tumor im Dünndarm um sein Leben fürchtete.

«Als ich nach der Arbeit mit dem Bähnli nach Hause fuhr, hatte ich so starke Bauchschmerzen, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte.» Es tat so weh, dass er zitterte. Nach 20 Minuten sei der Schreck vorbei gewesen und der Bachelor liess sich im Spital untersuchen. Schon damals hätte er den Arzt explizit gebeten, nachzuschauen, ob er einen Tumor habe. «Er hat einen Ultraschall gemacht und nichts gefunden», erklärt Bucher. Von den Schmerzen blieb er ab dann zwei Jahre verschont.

Ratlose Ärzte

Doch plötzlich waren sie wieder da. «Nach dem Essen hatte ich jeweils fast drei Stunden lang Bauchschmerzen», sagt er. Es sei so schlimm gewesen, dass er nachmittags nicht mehr arbeiten konnte – und das während der Zeit der Firmengründung. Die Ärzte konnten seine Beschwerden nicht erklären. Denn eine Magenspiegelung und Tests auf Allergien fielen stets negativ aus.

An einem Abend waren die Schmerzen kaum aushaltbar. Der Unternehmer litt an einem Darmverschluss. «Mit letzter Energie fuhr ich noch ins Spital», schildert der Aargauer. «Es war so schlimm, dass ich schrie und die Ärzte mir alle möglichen Schmerzmittel gaben.» Nachdem er sich übergab, waren die Schmerzen weg. Am nächsten Tag wurde er dann nochmals von Kopf bis Fuss getestet. Seine ursprüngliche Vermutung bestätigte sich: Die Ärzte diagnostizierten einen Tumor im Übergang zwischen Dick- und Dünndarm.

Dem Tod sehr nahe

«Der Moment, als mir der Arzt sagte, dass ich einen Tumor hätte, war extrem schlimm für mich. Ich dachte wirklich, jetzt würde ich sterben.» Zwei Tage lang rechnete er mit dem Schlimmsten – auch weil in seinem Umfeld ähnliche Fälle vorkamen, die tödlich endeten. «Ich machte mir schon Gedanken, was ich noch machen muss, bevor ich weg bin.» Für ihn stand fest, dass er unbedingt mehr reisen möchte. Wohin genau wusste er nicht. «Hauptsache, ich sehe noch mehr von der Welt!»

Doch konnte ihm der Arzt schliesslich nach der Entnahme von Zellen Entwarnung geben. Es gab keine Anzeichen für Krebs!

Keine gesundheitlichen Folgen

Ihm wurde der Tumor entfernt. Heute erinnern ihn nur noch drei kleine Narben am Bauch an den Darmtumor. Weitere Folgen trug er nicht davon. Trotzdem: Nach der Operation krempelte er seine Ernährung um. «Bis zu Beginn der Dreharbeiten ernährte ich mich vegetarisch. Ich habe einfach gemerkt, dass ich mich so besser fühle.» Noch immer achte er auf eine gesunde Ernährung.

Heute hat er grosse Pläne: «Ich bin kerngesund und will mindestens 100 Jahre alt werden!» Wer weiss, vielleicht hat er auch bald die Frau dazu an seiner Seite.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren