Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

«Ich bin froh, dass es schon fertig ist»: Abservierte Julia rechnet mit dem Bachelor ab

Runde eins der neuen Staffel von «Der Bachelor» brachte einen Zickenzoff – und eine abservierte Kandidatin, die ordentlich vom Leder zieht.

, Aktualisiert 117 Reax , 2'357 Views
teilen
teilen
0 shares

Für sie heisst es bereits Koffer packen! Gleich drei Damen gingen in der ersten Nacht der Rosen von Finanzberater Clive (26) leer aus – Francesca (28), Sofia (34) und Julia (24). Überrascht vom frühen Aus zeigt sich aber keine aus dem Trio. «Das kam für mich nicht unerwartet», sagt Barkeeperin Francesca. «Ich habe mich bewusst nicht in den Vordergrund gedrängt. Aber Clive hat was verpasst! Ich bin mir sicher, er hätte gemerkt, dass noch viel mehr in mir steckt, wenn er mich näher kennengelernt hätte.»

Ähnlich sieht es Kuppelshow-Konkurrentin Sofia. «Clive hat sich für mich nicht so viel Zeit genommen. Aber ich war da ja nicht die Einzige.» Beide hätten sie allerdings Clives Rose angenommen. Um ihn «besser kennenzulernen», wie Sozialversicherungsfachfrau Sofia betont.

«Frauen, die sich in den Vordergrund drängten»

Und die Dritte im Bunde? Cinematografin Julia will nicht verraten, ob sie die begehrte Blume des Aargauers angenommen hätte. Doch dann redet sie Klartext: «Das Aus kam nicht sehr überraschend, ich habe sofort gemerkt, dass ich von meiner Person her nicht so reinpasse», so ihr Fazit.

Clive habe sich aber auch nicht wirklich um sie bemüht, klagt die Südtirolerin. «Er interessierte sich mehr für Frauen, die sich in den Vordergrund drängten. Francesca, Sofia und ich sind eher die ruhigeren im Hintergrund, er hat den anderen mehr Aufmerksamkeit geschenkt.»

«Bachelor» sei zu viel Drama

Sie habe Clive zwar attraktiv gefunden. Aber «von der Person her hätte er nicht zu mir gepasst», sagt Julia. «Ich finde eher natürliche und bodenständigere Typen interessant. Das ist er in meinen Augen nicht.»

Sie glaube nicht, dass es sich für sie noch gelohnt hätte, weiterzumachen. «Es war viel Drama, alles war übertrieben. Ich bin froh, dass meine Reise so früh geendet hat.»

Fabienne übersteht Zickenzoff unbeschadet

Noch dabei ist hingegen Kandidatin Fabienne (25), die von ihren Konkurrentinnen Ana (26) und Mia (22) wegen ihrer Figur gemobbt wurde. «Sie hat hier nichts zu suchen», giftete Kardashian-Double Mia in Richtung Fabienne. Bachelor Clive sah das anders – und manövrierte sie mit seiner Rose in Runde zwei.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren