Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Schwere Vorwürfe gegen «The Voice»-Star: Hat Melanie Martinez ihre beste Freundin vergewaltigt?

Musikerin Timothy Heller erhebt schwere Vorwürfe gegen ihre ehemals beste Freundin: US-Sängerin Melanie Martinez soll sie sexuell missbraucht haben. Fans der Sängerin zeigen sich entsetzt.

, Aktualisiert 31 Reax , 851 Views
teilen
teilen
1 shares

In einem Statement beschreibt Musikerin Timothy Heller bei Twitter die Nacht, in der sie von ihrer ehemals besten Freundin angeblich sexuell missbraucht wurde. Die Freundin ist keine Unbekannte: Bei der Täterin handelt es sich laut Heller um «Mrs. Potato Head»-Sängerin Melanie Martinez (22).

«Als ich die Geschichte über meinen Missbrauch schrieb, wollte ich den Täter zunächst nicht nennen. Aber ich glaube, es ist wichtig, dass ihr alle wisst, dass es um Melanie Martinez geht», schreibt Heller zu ihrem Post.

 

«Ich trage dieses Geheimnis seit Jahren mit mir»

In ihrem Statement schildert Heller zwei Nächte, in denen sie bei der Ex-«The Voice»-Kandidatin übernachtete. «Ich trage dieses Geheimnis seit Jahren mit mir und überzeugte mich immer davon, dass es keine grosse Sache war oder dass es mich nicht verletzte. Der Gedanke zu akzeptieren, dass mich meine beste Freundin vergewaltigte, ist verrückt. Als ich in einer Nacht bei ihr übernachtete, interessierte sie sich immer mehr für meine sexuellen Präferenzen. Für jemanden, der wie ich sexuellen Missbrauch erlebt hat, ist es hart, über Sex zu reden. Ich fühlte mich offensichtlich unwohl, aber sie war meine beste Freundin, also versuchte ich, offen zu sein.»

«Sie nutzte ihre Macht über mich»

Heller schreibt weiter, dass Martinez sie über Stunden verteilt immer wieder drängte und bat, mit ihr Sex zu haben. Sie habe immer wieder Nein gesagt und irgendwann seien die beiden Frauen eingeschlafen. In der darauffolgenden Nacht passierte das gleiche. Allerdings endete die Nacht gemäss der Musikerin damit, dass sie von Martinez mit einem Sexspielzeug vergewaltigt wurde.

«Ich habe nie Ja gesagt. Ich sagte immer wieder Nein. Aber sie nutzte ihre Macht über mich, um mich zu brechen. Nur, damit es keine Verwirrung gibt, ich wurde von meiner besten Freundin vergewaltigt. Sie führte Oral-Sex an mir durch, und dann wurde ich, ohne gefragt zu werden, mit einem Sexspielzeug penetriert.»

Mädchen können andere Mädchen vergewaltigen

Timothy Heller schreibt, dass sie angesichts aktueller Geschehnisse hoffe, dass ihr Menschen glauben. Ausserdem wolle sie daran erinnern, dass «Mädchen andere Mädchen vergewaltigen» und «beste Freunde ihre besten Freunde» missbrauchen können.

«Sie hat nie Nein gesagt zu den Dingen, die wir gemeinsam taten»

Der «Dollhouse»-Star wehrt sich in einem Statement gegen die Anschuldigungen. Martinez schreibt: «Ich bin entsetzt und traurig über die Statements und die Geschichte von Timothy Heller. Uns verband lange eine enge Freundschaft.» Und weiter: «Sie hat nie Nein gesagt zu den Dingen, die wir gemeinsam taten. Und obwohl unsere Wege sich trennten, wünsche ich ihr immer Liebe und Licht.»

Viele Fans sind nicht nur von den Anschuldigungen gegen Martinez entsetzt, sondern kritisieren die Sängerin für ihre Aussage, dass Heller «nie Nein» gesagt hätte. «Sie hat nie Ja gesagt. Das ist alles, was du wissen musst», schreibt eine Twitter-Userin.

Martinez muss Kritik einstecken für ihr Statement

«Das heisst nicht, dass Timothy sich nicht unter Druck gesetzt fühlte. Du musst nicht spezifisch Nein sagen, um mit jemandem keinen Sex haben zu wollen. Wenn sie sich unwohl fühlte oder Dinge sagte wie ‹Mein Freund würde wütend werden›, ist es offensichtlich, dass sie es nicht wollte», schreibt ein anderer User. «Schweigen bedeutet nicht Zustimmung», so ein weiterer Kommentar.

 

Sogar «Little Miss Sunshine»-Star Abigail Breslin (21) äusserte sich zum Statement der Sängerin. Die Schauspielerin schrieb: «Melanie, das ist eine komplett inakzeptable Antwort. Nicht Nein zu sagen bedeutet nicht gleich Ja zu sagen. Aber fürs Protokoll: Sie hat Nein gesagt, und das mehrmals. Du solltest dich schämen für deine ekelhafte Antwort, die zur Vergewaltigungskultur beiträgt, in der wir leben.» (kad)

Leider wird Ihr Browser nicht von unserer Video-Lösung unterstützt. Bitte verwenden Sie die neuesten Versionen von Internet Explorer / Edge, Safari, Firefox oder Chrome.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren