Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Auch das noch! Irina Beller singt WM-Hymne in Strapsen

Die Millionärsgattin hat sich für die Fussball-Weltmeisterschaft etwas Spezielles einfallen lassen, obwohl sie mit diesen Bällen gar nichts am Hut hat.

, Aktualisiert 121 Reax , 823 Views
teilen
teilen
0 shares

Mit Bällen hat sie eigentlich nichts am Hut. «Männer, die einem Fussball nachrennen, finde ich todlangweilig», lästert die Selfie-Queen, Buch-Autorin und Millionärsgattin Irina Beller (46). Doch nun macht die Frau von Baulöwe Walter Beller (68) eine Ausnahme. «Da die WM in meinem geliebten Heimatland Russland stattfindet, habe ich mir etwas Spezielles einfallen lassen.»

Das Fussball-Shirt ist ein Geschenk von Köbi Kuhn

Irina Beller singt ihre eigene WM-Hymne «Kick the ball, davai davai», die nun zum Public-Viewing-Hit werden soll. Dazu posiert die sich sonst am liebsten nackt inszenierende Schweiz-Russin in einem Fussball-Shirt, das ihr Trainer-Legende Köbi Kuhn (74) für den Single-Start geschenkt hat, und in Strapsen und High Heels. «So viel hatte ich schon lange nicht mehr an», sagt sie lachend. Sie, die auf Instagram und Facebook immer mal wieder gesperrt und gelöscht wird, weil sie ihren nackten Körper oft nur mit Emojis bedeckt.

 

146'000 Fans folgen Irina Beller auf Instagram

Ihr letzter Coup war, dass sie ihre 146'000 Instagram-Follower dazu aufrief, ihren Brüsten einen Namen zu geben, wie blick.ch berichtete. Diese entschieden sich für «Glanz» und «Gloria», «unten heisst es neu Paradiso», sagt sie stolz. Was meint ihr «Specki», wie Irina ihren Gatten Walter liebevoll nennt, zu dieser ausgefallenen Idee? «Er findet sie total doof, ich machs trotzdem.» Und wem widmet sie ihre Hymne? «Allen. Mir ist egal, wer gewinnt.»

Kein Goal, kein Spass

Den Inhalt ihres Songs erklärt Irina Beller so: «Gib alles, gewinne, gib deine Chancen nicht weg, schiess das Goal, kein Goal, kein Spass». Sie singt auf Russisch, der Musiker Hakk liefert die englischen Lyrics dazu. Ob sie damit DJ Antoine (42) mit seiner Hymne «Ole, Ole» für die Schweizer Nationalmannschaft und Damian Lynn (26) mit «Feel the Heat», der offiziellen Hymne für das SRF, den Hit-Rang abläuft? Selbstbewusst sagt sie dazu: «Die Hymne von DJ Antoine ist total langweilig und monoton, er wirkt wie eine Schlaftablette. Meine ist Action pur. Für mich ist niemand eine Konkurrenz. Höchstens ich für sie.»  

Exklusive Song-Premiere von Bellers WM-Hmyne auf blick.ch

Ein Video zu ihrem neuen Song gibt es noch nicht: «Sollte ich damit Erfolg haben, werde ich einen sexy Clip drehen, versprochen.»

Hören Sie exklusiv auf blick.ch Irina Bellers WM-Hymne «Kick the ball, davai davai».

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren