Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Irina Beller macht am Samstag bei Dieter Bohlens «Das Supertalent» mit: «Ich wurde vorgeführt wie ein Pony»

Die Schweiz-Russin wurde im Vorfeld der Aufzeichnung verwöhnt wie eine Königin. Kaum stand sie auf der Bühne, kam alles anders. Sehen werden das gegen fünf Millionen Zuschauer am Samstagabend.

, Aktualisiert 96 Reax , 1'221 Views
teilen
teilen
0 shares

Mit einem Fünf-Millionen-Pubklikum hat man Irina Beller (45) geködert und sie hat angebissen. Kurz bevor sie morgen Samstagabend bei der RTL-Show «Das Supertalent» über den Bildschirm flimmert, ist sie aber genervt. Weil alles anders kommt, als man es mit ihr im Vorfeld der Aufzeichnung Ende Juli besprochen hat.

«Ich wollte ja gar nicht mitmachen. Doch die Produktionsfirma hat mich überredet. Und so haben wir abgemacht, dass ich Champagner blind erkennen soll und vor allem Jury, Publikum und die Zuschauer unterhalte», sagt sie. Für ihr Porträt wurde sie in einer Luxuslimousine vom Hotel abgeholt, durch Berlin und ins Studio gefahren. «Ich wurde wie eine Königin behandelt und bin davon ausgegangen, dass es so weitergeht, wenn ich vor Dieter Bohlen stehe.»

«Der Champagner war viel zu warm»

Sie habe den Braten erst gerochen, als sie die Showbühne betrat. Noch, bevor sie Hallo sagte. «Da haben ein paar Leute aus dem Publikum geschrien, geh nach Hause, reiche Tussi. Dazu muss man sie doch angestachelt haben. Woher hätten sie sonst wissen sollen, dass ich reich bin?» Auch Bohlen schien nichts zu wissen von ihrem Unterhaltungswert mit Quotengarantie, wie sie sagt. Als er sie fragte, ob es ihr ernst mit dem Singen sei, sagte sie: «Ich singe nicht wirklich, ich stöhne.» Seine Reaktion? Ein leicht irritierter Blick auf seine Blätter. «Da hoffte ich, dass er mit Humor reagiert.» Auch das Champagner-Tasting kommt anders als abgemacht. «Der Champagner war viel zu warm.»

Dass Bohlen sogar ihre Nummer mit «wie früher bei ‹Wetten, dass ..?›» vergleicht, findet Irina Beller die Höhe. «Ich fühle mich wie ein vorgeführtes Pony.» Ob Irina Beller von der Jury hinausgebuzzert wird oder eine Runde weiterkommt, ist am Samstag ab 20.15 Uhr bei RTL zu sehen. «Ich sehe super aus, bin die beste Champagner-Schluckerin der Welt und werde sicher, viele neue Fans gewinnen», verspricht sie.

Irina Beller: «Hello Mr. Rich»
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren