Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Neues Album von Linkin Park: «Wir brauchen die Herausforderung»

Auf «One More Light» schlägt Linkin Park ungewohnt poppige Töne an. Gitarrist und Keyboarder Mike Shinoda erklärt warum.

6 Reax , 165 Views
teilen
teilen
0 shares
Das neue Album von Linkin Park erscheint morgen. play
Das neue Album von Linkin Park erscheint morgen. WireImage

Linkin Park gilt als eine der bekanntesten Rockbands der Welt. Die letzten fünf Alben erreichten alle Platz 1 der Schweizer Hitparade und wurden weltweit ausgezeichnet. Zu ihren grössten Hits gehören die Songs «What I’ve Done» oder «Shadow Of The Day». Morgen erscheint das neue Album «One More Light».

Blick am Abend: Ihr habt schon viel Musik herausgegeben. Kann man sich noch neu erfinden?

Mike Shinoda: Klar! Linkin-Park-Fans werden unsere Musik auch auf dem neuen Album wiedererkennen. Früher hatten wir immer zuerst die Musik geschrieben und später die Texte. Bei den neuen Songs war es so, dass wir Situationen aus dem Alltag in Texte umgewandelt haben, zum Beispiel über meine Kinder. Ich habe Diskussionen mit ihnen, wenn sie ins Bett gehen müssen. Und ich habe mir gedacht, wie das wohl erst kommt, wenn sie mal 16 sind (lacht). Darüber habe ich einen Songtext geschrieben. Die Musik kam erst später dazu.

«Heavy», die Vorabsingle vom Album, klingt nicht nach Linkin Park. Wie kam es dazu?

Linkin Park hat schon immer experimentiert. Wir mögen verschiedene Genres. Früher hiessen wir «Hybrid Theory». Den Namen haben wir zwar auf Linkin Park geändert, die Philosophie hat nicht geändert. Wir wollen bei jedem Album eine Herausforderung haben und weiterkommen. Drum hast du recht, der Song klingt anders.

Klingt das ganze Album so wie die Ballade «Heavy»?

Er ist bewusst ausgewählt, denn er widerspiegelt die Scheibe recht gut. Mit «Heavy» sollen die Leute spüren, wie das Album daherkommen wird. Anfangs hat übrigens Chester den ganzen Song gesungen. Aber wir fanden, dass irgendwas fehlt. Nun, da wir mit Kiiara noch eine Frauenstimme dabei haben, wurde «Heavy» auf ein anderes Niveau gehoben.

Wo seid ihr live zu sehen?

In den nächsten Wochen spielen wir in Berlin, Paris, Monza oder Madrid.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren