Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sängerin lässt sich in Entzugsklinik einweisen: Scheidung trieb Mel B. in Sex- und Alkoholsucht

Der Scheidungskampf mit Ex-Mann Stephen Belafonte war für Mel B. so traumatisch, dass sie sich in Sex und Alkohol flüchtete. Jetzt will sie sich Hilfe holen.

, Aktualisiert 39 Reax , 491 Views
teilen
teilen
0 shares

In einem offenen Statement kündigt Ex-Spice-Girl Mel B. (43) an, sich professionelle Hilfe zu holen. Die Sängerin gibt zu, sich mit Sex und Alkohol zu betäuben und sich deshalb im nächsten Monat in einer Entzugsklinik behandeln zu lassen. Die «America’s Got Talent»-Jurorin erklärte gegenüber «The Sun», dass sie aufgrund der bitteren Scheidungsschlacht mit Stephen Belafonte (43) mit vielen Problemen zu kämpfen habe.

«Trinke, um meinen Schmerz zu betäuben»

«Die letzten sechs Monate waren unglaublich schwierig für mich. Ich habe an meinem Buch gearbeitet, und es war für mich traumatisch, eine von emotionalem Missbrauch geprägte Beziehung wiederzuerleben und mich mit so vielen massiven Problemen in meinem Leben auseinanderzusetzen.» Mel B. schreibt weiter: «Ich bin sehr ehrlich, wenn es darum geht, dass ich trinke, um meinen Schmerz zu betäuben. Das ist nur ein Weg, mit dem viele Leute verstecken, was wirklich abgeht. Manchmal ist es zu hart, um mit all den Emotionen umzugehen, die ich fühle. Aber das Problem war nie Sex oder Alkohol – es ist das, was darunter ist. Ich bin mir bewusst, dass ich in einer Krise stecke.» 

Die Sängerin verrät, dass bei ihr eine posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert wurde. Sie spreche öffentlich darüber, weil sie wisse, dass viele Leute Ähnliches durchmachen – sie wolle auf die Problematik aufmerksam machen. Mel B. erklärt weiter, dass sie vor allem für ihre drei Töchter wieder gesund werden wolle: «Ich arbeite daran, eine bessere Version von mir zu werden, für meine Kinder – die ich mehr liebe als mich selbst – und all die Leute, die mich unterstützen.»

Im vergangenen Jahr sagte Mel B. in Gerichtsdokumenten aus, dass Belafonte sie physisch und emotional missbraucht habe. Er habe sie gezwungen, Sex mit anderen Frauen zu haben. Belafonte stritt die Vorwürfe ab. Das Paar ist seit Dezember offiziell geschieden.

Aaron Carter war einer ihrer Liebhaber

Laut einer Freundin der Sängerin, die ebenfalls als Nanny für die Familie arbeitete, habe Mel B. mit drei Männern täglich geschlafen. Unter anderem sei Ex-Popstar Aaron Carter (30) einer ihrer Bettgespielen gewesen. Rusty Updegraff sagt: «Sie braucht Hilfe, lebt aber in ihrer eigenen Welt. Mel wurde in den vergangenen Jahren immer verrückter, und ich habe genug. Sie trinkt jeden Tag, an dem sie nicht arbeitet. Ihr sexueller Appetit ist ausser Kontrolle. Ich mache mir auch Sorgen über ihre Ausgaben. Sie kriegt viel Geld, schmeisst aber alles aus dem Fenster.» (kad) 

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren