Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Samantha Grant besteht auf ihr Recht, über Markle zu lästern: Neue Verbal-Attacke von Meghans Schwester

Nur drei Tage vor der Hochzeit geht für Meghan Markle alles den Bach runter. Neben der Foto-Affäre um ihren Vater, der heute am Herz operiert wird, attackiert sie nun erneut ihre Halbschwester.

, Aktualisiert 26 Reax , 502 Views
teilen
teilen
0 shares

Meghan Markles (36) Halbschwester weigert sich, mit den Verbal-Attacken gegen die Schauspielerin aufzuhören. Samantha Grant (53), die in den vergangenen Monaten immer wieder öffentlich gegen den «Suits»-Star ätzte, meldet sich nun in einem Video auf der US-Plattform «TMZ» zu Wort. Meghan habe nicht das Recht zu versuchen, sie zu zensurieren – sie sei schliesslich Amerikanerin! Laut Samantha Grant sei Meghan, die Prinz Harry (33) am Samstag das Jawort gibt, wütend, weil sie sich immer wieder über sie äussert.

«Egal, ob es um mein Leben oder das meines Vaters geht – es gibt in diesem Land etwas, das wir Meinungsfreiheit nennen. Sie hat kein Recht darauf und wird mir nicht sagen, dass ich nicht über mein Leben oder das meines Vaters sprechen kann, wenn es um Selbstverteidigung geht. Die Medien verunglimpfen uns, das werde ich nicht hinnehmen.»

«Wenn ich über mich oder meinen Vater rede, muss sie das akzeptieren»

Sie giftet weiter: «Das ist nicht Grossbritannien. Ich bin Amerikanerin, und das ist alles. Sie täuscht sich gewaltig, wenn sie denkt, dass sie mir sagen kann, dass ich nicht reden darf. Ich sage nichts über sie, aber wenn ich über mich oder meinen Vater rede, muss sie das akzeptieren.»

Samantha gab zu, dass ihre Beziehung zu Meghan distanziert sei und sagte, dass Meghan mit niemandem in der Familie eine Beziehung habe. Bizarr: Während sie gegen ihre Schwester schiesst, die sie nicht zur Hochzeit einlud, verrät sie, dass sie dem Brautpaar ein Geschenk besorgt hat: «Ich würde es Meghan gerne persönlich geben. Wenn nicht, werde ich es bestimmt nicht schicken.»

Samantha Grant äusserte sich erstmals 2016, nachdem die Beziehung der beiden öffentlich wurde. Sie behauptete, dass Meghan sich schon immer zu Prinz Harry hingezogen fühlte, weil sie «ehrgeizig» sei und schon immer eine Prinzessin sein wollte. Sie kündigte ausserdem an, in einem Enthüllungsbuch über ihre Schwester auszupacken. (kad)

Verfolgen Sie die Royal-Hochzeit im Livestream!

Am Samstag, 19. Mai, startet um 12 Uhr auf Schloss Windsor die Hochzeit des Jahres. Prinz Harry hat in Meghan Markle endlich seine Herzensdame gefunden – und gibt seiner Liebsten in einer feierlichen Zeremonie das Ja-Wort. Mit BLICK sind Sie beim Mega-Ereignis hautnah dabei. Verfolgen Sie unseren Livestream!

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren