Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Schweizer Ex-«DSDS»-Kandidatin: «Ich wurde mit vier Jahren sexuell belästigt»

In einem emotionalen Statement verrät die Aargauerin Tina Umbricht ihren Followern, warum sie sich monatelang von Instagram fernhielt. Die Ex-«DSDS»-Kandidatin leidet an Depressionen.

161 Reax , 608 Views
teilen
teilen
0 shares

Tina Umbricht (19) wurde im deutschen TV bekannt: Die damals 15-jährige Aargauerin stellte sich 2015 der Jury von «Deutschland sucht den Superstar». Für den Sieg reichte es nicht – ihren Gesang teilte die ehemalige «DSDS»-Kandidatin aus Gränichen AG mit ihren Fans weiterhin bei Instagram. Doch lange war es auf der Foto-Plattform still um sie. In einem mutigen und offenen Statement erklärt die Sängerin ihren knapp 19'000 Followern, warum sie sich von den sozialen Medien zurückgezogen hat. 

Depressionen und Mobbing

Freunde und Follower hätten sich Sorgen um sie gemacht. «Ich glaube, ihr braucht jetzt alle eine Erklärung», schreibt Umbricht bei Instagram. «Seit ich 14 bin, leide ich an Depressionen. Dafür gibt es einen Hauptgrund und viele andere Gründe, wie das Kind einer Familie zu sein, das nur Probleme machte. Das mit 14 anfing zu rauchen und zum ersten Mal kiffte. Ich wurde regelmässig in der Schule gemobbt. (…) Und deshalb konnte ich mich in der Schule nicht mehr konzentrieren, hatte schlechte Noten und einen Abschluss, der ‹o.k.› ist.»

 

«Ich weinte mich viele Abende in den Schlaf»

2015 habe sie bei «DSDS» mitgemacht, obwohl sie «ziemlich krass» depressiv war. «Ich hatte kurz Erfolg und stand musikalisch auf eigenen Beinen, nachdem ich meinen Vertrag mit RTL auflöste», erklärt sie. «Weil es mir so schlecht ging, hatte ich zu nichts Motivation. (...) Ich sagte immer allen, dass es mir gut geht und wollte es allen recht machen.»  Und weiter: «In den letzten Monaten hatte ich einen Tiefpunkt in meinem Leben, wo ich mich fast jeden Tag fragte: Warum bin ich noch da? Wofür ist mein Leben gut? (…) Ich weinte mich viele Abende in den Schlaf.»

Von Social Media habe sie sich vor vier, fünf Monaten zurückgezogen. «Ich wollte euch nicht zeigen, dass es mir gut geht, wenn es mir eigentlich wirklich scheisse geht. So viele bekannte Gesichter auf Instagram zeigen ihr perfektes Leben, obwohl es oft nicht so ist, wie ihr denkt.» Erst jetzt habe die 19-Jährige die Kraft gefunden, «etwas gegen den Grund, wieso ich eigentlich in die Depression fiel, zu tun».

View this post on Instagram

ch bin wo ich 4i oder 5i gsi bin sexuell belästigt worde vomne Chinderschänder. Ich bin 13/14 gsi wonis s'erste Mal minere damalige beste Kollegin (segi nöd gern willi sie immerno gern han), Giada verzellt und es isch mer wie e Stei vom Herze gfalle willi mi guet gfühlt han, ihre das z'verzelle, nachdem ich's so lang i mir dinne phaltet ha. Die 2. Person wonis verzellt ha isch mini Schwöster gsi, Eliana. Und leider het sie's natürli ned uf die liechti Schultere gno, und isch emotional worde. Nachdem hani mir denkt, i phaltes no für mich, willi Lüt ned will schockiere. Er isch en Familie Kolleg gsi. Niemer hätti so eppis erwartet vo dere Person. Natürlich isch es denn au klar dases ned verjährt, da ich so jung gsi bin. Ich han ihn vor paar Mönet azeigt. Wieso so spaht? Ich bin endlich parat gsi, mir isch Muet zuegsproche worde. Ich bin volljährig und mir gahts momentan psychisch besser als es mir vor mehrere Mönet gange isch. Ich will, dass er sini Straf bechunnt, wo er verdient. En Chinderschänder darf nid frei umelaufe. Ich bin mir sicher, dass ich das will durezieh. Er verdient e richtigi Straf. Hützutags bechömet Lüt mitere chranke Vorliebi, wie Pädophile, nur e Geldstraf über oder 2/3 Jahr. Ich hoff aber trotzdem, au wenni weiss, dass es unwahrschinli isch, dass genau er e richtigi Straf würd becho.

A post shared by Tina Umbricht (@tinaumbricht) on

«Ich will, dass er die Strafe bekommt, die er verdient»

Umbricht schreibt, dass sie als Vier- oder Fünfjährige von einem Familienfreund sexuell belästigt wurde. «Ich habe ihn vor ein paar Monaten angezeigt. Warum so spät? Ich war endlich bereit, mir wurde Mut zugesprochen. Ich bin volljährig und mir geht es momentan psychisch besser als noch vor ein paar Monaten.» Sie schreibt weiter: «Ich will, dass er die Strafe bekommt, die er verdient. Ein Kinderschänder darf nicht frei herumlaufen.»

Die Fans der Sängerin sind von so viel Ehrlichkeit und Mut gerührt und sprechen ihr in den Kommentaren Mut zu. Kraft gibt ihr unter anderem ihr Freund, wie sie gegenüber «20 Minuten» sagt. «Wir sind seit einem halben Jahr zusammen, und er ist die einzige Person, die mich wirklich trösten kann. Er hört mir immer zu und hilft mit.» Für BLICK war Tina Umbricht nicht zu erreichen. (kad)

Brauchen Sie jemand, der Ihnen zuhört? Falls Sorgen Sie bedrücken, sind Beraterinnen und Berater der «Dargebotenen Hand» jederzeit unter der Telefon-Kurznummer 143 erreichbar. www.143.ch

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren