Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Smalltalk mit Schweizer Musiker Knackeboul (35): «Das Publikum wird mich öfters ausbuhen»

Knackeboul wird im April in Zürich und Basel als der Erzähler im Musical «Rocky Horror Show» mitspielen.

25 Reax , 274 Views
teilen
teilen
0 shares
Klaustrophobisch veranlagt Musiker Knackeboul. play
Klaustrophobisch veranlagt Musiker Knackeboul.

Im April spielen Sie im Musical «Rocky Horror Show» mit – als Neuling. Was ist Ihre grösste Herausforderung?

Ja, es ist mein erster Auftritt in einem Musical. Ich muss einen Smoking tragen und meinen Text auswendig lernen. Auf der Bühne nur Hochdeutsch zu reden, ist schon nicht einfach. Sonst improvisiere ich ja meistens. Jetzt muss aber alles perfekt sitzen.

Was genau ist Ihr Part?

In der Figur des Erzählers habe ich zwischen den Szenen kleine Sprechstücke. Die Figur wird vom Publikum geliebt und gehasst, so wie auch ich in der Schweiz (lacht). Deswegen dachte ich, die Rolle passt ganz gut zu mir.

Müssen Sie auch tanzen?

Machen Sie mir bloss keine Angst! (lacht) Also bisher weiss ich nichts davon. Die Proben gehen erst nächste Woche los.

Sind Sie ein Musical-Fan?

Eigentlich gar nicht. Ich habe den Film zu diesem Musical gekannt. Schon vor 40 Jahren wurde darin die Thematik um Transsexualität aufgenommen. Das hat mich sehr fasziniert, ich bin immer Fan von neuen Sachen und Fortschritt. Deswegen habe ich mich entschieden, mitzumachen.

Wovor haben Sie am meisten Angst?

Angst habe ich keine, ich freue mich, Teil einer so grossen Produktion zu sein. Klar, ist man immer ein bisschen aufgeregt. Wenn das fehlt, stimmt etwas nicht. Das Publikum wird mich öfters ausbuhen. Da muss ich aufpassen, dass ich mich davon nicht zu sehr ablenken lasse.

Ihr schlimmster Albtraum?

Alles, was mit engen Räumen zu tun hat oder Lifte, die stecken bleiben. Enge Gebäude, aus denen ich nicht rauskomme. Also eher klaustrophobischer Natur.

TV, Musik, Theater, Comedy – geht alles auf einmal?

Es ist nicht mein Ding, mich auf etwas zu beschränken. Man sagt, ein Talent kommt selten allein. Ich experimentiere gerne und mag alle Bereiche sehr.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren