Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Soraya wollte nur berühmt statt Model werden – jetzt ist sie bereits raus: Zoff um Schweizer Transfrau bei «GNTM»

Model-Mami Heidi Klum geht in «Germany's Next Topmodel» wieder auf die Suche nach Nachwuchstalenten. Auch die zwei Schweizerinnen Soraya und Sara wollen überzeugen – doch für erstere ist das Abenteuer bereits vorbei.

, Aktualisiert 66 Reax , 1'315 Views
teilen
teilen
0 shares

Zum Startschuss der 13. Staffel von «Germany's Next Topmodel» lud Heidi Klum (44) ihre Model-Anwärterinnen in die traumhafte Kulisse der Karibik. Mit dabei: die beiden Schweizerinnen Soraya (18) und Sara (23). Doch für erstere ist nach der ersten Folge schon alles aus! Die schwarzhaarige Transfrau war in der Auftaktsendung sichtlich nervös, konnte Model-Mami Klum mit ihren Auftritten (siehe Video) nicht von sich überzeugen. Dabei wäre es laut eigenen Aussagen ihr grosser Traum gewesen, Model zu werden. «Ich bin nicht hier, um zu streiten oder für irgendwelche Zickenkriege. Ich bin hier für meine Karriere, meinen Wunsch, Model zu werden», sagte sie vor laufender Kamera.

Soraya wollte nur berühmt werden

Doch die Zürcherin verstrickt sich damit in Widersprüche. Gleichzeitig tat sie in einem Interview mit «Promiflash» nämlich kund, dass sie eigentlich gar nie Model werden wollte. Einzig der mit der Teilnahme verbundene Ruhm lag ihr demnach am Herzen. «Ich habe teilgenommen, um eine gewisse Reichweite aufzubauen und eigentlich im Influencer-Instagram-Bereich Fuss zu fassen», so die Transfrau im Gespräch mit der deutschen Promiseite.

Mit solchen Aussagen dürfte Soraya bei ihren Konkurrentinnen nicht gerade Pluspunkte gesammelt haben. Zumal sie sich auch sonst bei den anderen «Meeeedchen» unbeliebt machte. So beschuldigte sie etwa Kandidatin Zoe, sie würde zu sehr dramatisieren. Als diese sich verteidigt, gibt Soraya zurück: «Man kann nicht streiten, wenn man nicht auf dem gleichen Niveau ist. Don't compare when you don't compete!» Das sass!

Dass die Schweizerin nun so schnell Koffer packen musste, bedauern deshalb nicht alle. «Jeder bekommt, was er verdient», ätzt etwa «GNTM»-Konkurrentin Victoria aus Wien. 

Zürcherin Sara bleibt weiterhin im Rennen

Besser sieht es für die zweite Schweizerin in Heidi Klums Show aus: Für Sara (23) aus Dübendorf ZH geht das Model-Abenteuer weiter, sie konnte die Jury überzeugen und bleibt in der Karibik. Ehemann und Ex-«Bachelor» Lorenzo Leutenegger (34) glaubt jedenfalls fest an seine Liebste. «Also, Sara ist ein Alphatier und wird sicher auf andere Alphatierchen treffen. Ich denke, für Emotionen ist gesorgt», so der Zürcher. (bcv)

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren