Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Warum stirbt der Zweipunkt-Marienkäfer aus?

53 Reax , 510 Views
teilen
teilen
0 shares

Findet man heute einen Marienkäfer, hat er meist sieben schwarze Punkte auf jedem Flügel. Aber in den 1970er-Jahren war der Marienkäfer mit nur einem Punkt pro Flügel (Adalia bipunctata) europaweit am häufigsten. Ihn sieht man heute praktisch nicht mehr. Der Schuldige ist Harmonia axyridis, der asiatische Marienkäfer. Er wurde in den Achtzigerjahren zur Schädlingsbekämpfung nach Europa gebracht und hat sich rasant vermehrt. Warum gerade der Zweipunkt-Marienkäfer unter dem asiatischen Einwanderer leidet, war lange ein Rätsel. Jetzt weiss man, dass dafür Parasiten verantwortlich sind, die der Asiate eingeschleppt hat. Schon seine Larven sind stark infiziert. Während der Asien-Marienkäfer über einen natürlichen Wirkstoff dagegen verfügt, ist unser Zweipunkt-Käfer schutzlos. Frisst er die Larven seines asiatischen Verwandten, infiziert er sich und stirbt.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren