Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Drama um Joe Murphy: Ex-NHL-Star ist jetzt obdachlos

Joe Murphy wurde 1986 als Nummer 1 gedraftet. Doch nach seiner Karriere litt der Kanadier an seinen Gehirnerschütterungen und lebt nun auf der Strasse.

, Aktualisiert 96 Reax , 1'024 Views
teilen
teilen
0 shares

Joe Murphy war ein Star in der NHL. 1986 wurde er als Nummer 1 von den Detroit Red Wings gedraftet. Er hat den Stanley Cup gewonnen mit den Edmonton Oilers. Erzielte 233 Tore in 779 Spielen. Das alles bringt ihm heute nichts mehr. Murphy lebt auf der Strasse, ist im Alter von 50 Jahren obdachlos.

Der kanadische Sport-Sender TSN berichtet in einer Dokumentation über Murphy. Er hat den Kanadier in Kenora, Ontario aufgetrieben. Eine Szene zeigt ihn, wie er durch die Strassen der kleinen Stadt streicht. In einem Trailer macht der Sender schon vorgängig auf die Doku aufmerksam.

Für Murphy hat sich der Traum von der grossen NHL-Karriere in einen grossen Albtraum verwandelt. Denn das Murphy heute auf der Strasse lebt, könnte auch eine Folge seiner NHL-Zeit sein. Der Kanadier litt nach der Karriere nämlich unter seinen zahlreichen Gehirnerschütterungen.

Klage wegen Gehirnerschütterung 

2014 klagte Murphy mit vielen anderen Spielern die Liga ein. Die NHL soll die Wahrheit über Langzeitfolgen von Gehirnerschütterungen aktiv unterdrückt und verschleiert haben. Die Argumentation: «Mr. Murphy erlitt während seiner NHL-Karriere mehrere Kopfverletzungen, die von der NHL falsch diagnostiziert und behandelt wurden. Mr. Murphy wurde nie von der NHL wegen der negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Kopfverletzungen gewarnt.» Doch die Klage wurde 2016 abgewiesen.

Es ist nicht sicher, dass die Gehirnscherütterungen der Grund sind für sein Schicksal. Aber klar ist, dass sie sein Leben zur Hölle gemacht haben. «Ich habe eine schreckliche, schwere Gehirnerschütterung erlitten, die mich lange Zeit geschwächt hat», sagte er noch vor Kurzem in einem Interview. «Es war hart.» So wie sein Leben heute auf der Strasse. (sme)

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren