Super

Auch mit 30 trösten Mama und Papa am besten

Stress im Job, Beziehungsprobleme oder allgemeine Lebenskrise – Wenns uns schlecht geht, brauchen wir Rat und Trost. Und den suchen wir meist bei den Eltern. Der SonntagsBlick möchte von Ihnen wissen, wie es ist, sich im Elternhaus zu erholen.

SHUTTERSTOCK

Eltern bleiben immer Eltern. Und Kinder bleiben immer Kinder. Auch wenn wir bereits ausgezogen sind und auf eigenen Beinen stehen, sind unsere Eltern noch immer die engste Bezugsperson. Und empfangen uns Sprösslinge bei Problemen mit offenen Armen. Das SonntagsBlick Magazin möchte mehr über diese Art der Regeneration erfahren.

Dafür suchen wir Personen, die

  • hin und wieder ein paar Tage bei ihren Eltern wohnen, wenn es ihnen schlecht geht
  • Ihre erwachsenen Kindern in Not bei sich aufnehmen.

Fühlst du dich angesprochen und möchtest gern deine Erfahrungen mit den BLICK-LeserInnen teilen? Dann schreiben Sie eine Mail an ramona.kobe@ringier.ch. (red)

Send this to a friend