Super

Eltern adoptieren heimlich den Lieblingshund ihrer Tochter

Hallee Fuqua hatte sich schon seit Jahren einen Hund zu Weihnachten gewünscht. Doch ihre Eltern sagten ihr, sie solle zuerst das College abschliessen und sich erst dann einen Hund zulegen. Also begann Hallee im örtlichen Tierheim zu arbeiten. Dort verliebte sie sich unsterblich in den Hund namens Rambo, der dort auf ein neues Herrchen oder Frauchen wartete.

FACEBOOK/LANCE FUQUA

Als Hallees Eltern dies erfuhren, beschlossen sie Rambo zu adoptieren und Hallee ein perfektes Weihnachtsgeschenk zu machen. Ihrer Tochter erzählten sie davon aber noch nichts. Das Einzige, was Hallee also vom Tierheim erfuhr, war, dass Rambo adoptiert wurde. Sie war natürlich am Boden zerstört. Am 16. Dezember überraschten sie ihre Tochter dann gemeinsam mit Rambo:

Anne mag Cheeseburger, Cola (aber nicht Zero!) und Wörter mit drei gleichen Buchstaben hintereinander. Sie studiert Kommunikationswissenschaften und schreibt gerne das Zeug aus ihrem Kopf auf diese Website.

Send this to a friend