Super

Franzisca (21) verhilft Waisenkindern zu einem Studium

Franzisca Gartenmann hilft Jugendlichen in Laos, die es weniger gut haben als sie. In unserem Format «von jung auf 100» erzählt sie, wie sie Teenagern zu einem Studium und einer besseren Zukunft verhilft.

«Von jung auf 100»: Franzisca Gartenmann

🔊💯 «Von jung auf 100» – 70 Studenten in Laos verdanken ihr Studium der 21-jährigen Franzisca aus Zürich.·Seit fünf Jahren setzt sie sich dafür ein, dass Teenager in Laos studieren können: «Ich möchte nicht Kinder unterstützen, weil sie süss sind… sondern ich möchte diese Kinder unterstützen, die die kleinste Chance haben.»

Gepostet von Blick am Abend am Dienstag, 26. Februar 2019

Im Jahr 2014 – sie war erst 15 Jahre alt – gründete Franzisca Gartenmann aus Erlenbach ZH einen Verein, der bedürftige Kinder in Laos unterstützt. Seit mittlerweile fünf Jahren setzt sich Franzisca (21) dafür ein, dass Teenager in Laos eine Ausbildung machen können. Mithilfe von Spendengeldern finanziert sie Jugendlichen ein Studium und verhilft ihnen damit zu einer besseren Zukunft.

670 Dollar finanzieren ein Jahr an der Universität

Franziscas erste Begegnung mit Waisenkindern in Laos war vor fünf Jahren. «Die Kinder dort haben ihre Eltern verloren. Sie haben keine Perspektive und keine Mittel, ihre Träume zu verwirklichen», erzählt Franzisca im Interview mit Blick am Abend. Trotzdem herrsche in den Waisenhäusern eine fröhliche Atmosphäre. Die Kinder seien froh, dass sie Essen und Trinken haben und die Chance bekommen, eine Schule zu besuchen.

Ein Studium danach kann sich aber keiner leisten. «Die Kinder müssen dann zurück in ihr Heimatdorf und ein Leben auf dem Reisfeld unter der Armutsgrenze führen», erklärt Franzisca. Mit Stipendien will sie ihnen die Möglichkeit geben, nach einem Universitätsabschluss ihr Leben selbstbestimmt zu führen.

Franzisca Gartenmann (21) im Waisenhaus in Laos. ZVG

«Mit 670 Dollar kann einem Jugendlichen die Universität, eine Unterkunft und Essen finanziert werden», so die 21-Jährige. Die Kinder, denen diese Chance ermöglich wird, sucht Franzsica aber nicht selbst aus. «Ich möchte keine Kinder unterstützen, weil sie süss sind oder weil ich eine Beziehung zu ihnen habe», erklärt sie. «Unser Ziel ist es, die schwächsten und schüchternsten herauszusuchen – die, mit der kleinsten Chance im Leben.» Für das Auswahlverfahren wird der Verein von einem Projektleiter vor Ort unterstützt.

Alle Studenten haben einen Job gefunden

Ihr Interesse für Laos entdeckte Franzisca durch ihre Familie. «Wir sind schon immer viel gereist», erzählt sie. «In Luang Prabang, Laos, haben wir ein Waisenhaus besucht». Eine einschneidende Erfahrung. Ein Jahr später reiste sie wieder nach Laos und half ehrenamtlich mit. «Wir haben Englisch unterrichtet, die Häuser restauriert und für die Kinder gekocht.» Zurück zuhause überlegte sich Franzisca, was sie dauerhaft tun kann, um den Kinder in Laos zu helfen. Die Idee für «Lotus for Laos» entstand.

Die Waisenkinder sind auf Hilfe angewisen. ZVG

Mit den ersten 10’000 Franken Spendengeldern konnten im Jahr 2014 15 Jugendliche an eine Universität geschickt werden. Mittlerweile ist die Zahl auf 70 gewachsen. «30 haben schon abgeschlossen», erzählt die 21-Jährige freudig. «Alle davon haben einen Job gefunden!»

Jeder kann einen Beitrag leisten

Franzisca studiert mittlerweile selbst Volkswirtschaft im 4. Semester an der Universität St. Gallen. Trotzdem findet sie genügend Zeit für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. «So ein Projekt ist intensiv und zeitaufwändig. Aber ich mache es, um etwas zurück zu geben. Es ist meine Leidenschaft.»

Im Alter von 17 Jahren wurde Franzsica vom «Beobachter» mit dem «Prix Courage Next Generation» ausgezeichnet. Eine «riesige Ehre», wie sie sagt. «Ich glaube fest daran, dass jeder etwas machen kann, egal wie alt er ist.»

In unserem Video-Format «Von jung auf 100» stellen wir regelmässig junge Menschen vor, die etwas Besonderes machen. Hast du auch eine Geschichte, die du gerne erzählen möchtest? Dann melde dich per Mail mit dem Betreff «Vonjungauf100» an bettina.widmer@ringier.ch

Weitere Geschichten aus #vonjungauf100:

Coiffeur Simone (23) hat sein Hobby zum Beruf gemacht

Oliver (25) will trotz Rollstuhl in die Politik

Silvio hilft Obdachlosen in der Schweiz

Bettina hat Journalismus studiert und leitet das Online-Team von Blick am Abend. Sie mag Tiere, Literatur und TV-Serien.

Send this to a friend