Super

Fünf Jahre Knast für Tierquäler

Die englische Regierung hat einen radikalen Gesetzesentwurf eingereicht.

«In diesem Land gibt es keinen Platz für Tierquälerei. Aufgrund dessen will ich sicherstellen, dass diejenigen, die Tiere missbrauchen, die volle Wucht des Gesetzes spüren.». Das sagt der englische Umwelt- und Ernährungsminister Michael Gove laut «Ladbible» zum neuen Gesetzesvorschlag.

Das neue Gesetz soll unter anderem Tierquälereien wie Hundekämpfe, Missbräuche von Welpen und die Vernachlässigung von Farmtieren wesentlich härter bestrafen als bis anhin. Aktuell ist die höchste Gefängnisstrafe für Tiermissbrauch in England maximal sechs Monate.

SYMBOLBILD / FLICKR

Wird das neue Gesetz angenommen, könnten Tierquälern bald bis zu fünf Jahre im Gefängnis drohen. «Unser neuer Gesetzesentwurf soll klar zeigen, dass solch ein Verhalten nicht toleriert wird und beinhaltet mit einer Maximalstrafe von fünf Jahren Gefängnis eine der härtesten Bestrafungen in ganz Europa.»

«Ich bin engagiert, um unser Land eines der besten Plätze der Welt bezüglich Pflege und Schutz von Tieren zu machen.», erörtert Michael Gove weiter.

Direkt aus dem Social-Media-Team macht Joëlle den fliessenden Wechsel in die Welt der Schreiberlinge. Sie mag Bücher, Memes und Blobfische.

Send this to a friend