Super

Mann spendet 34 Liter Blut

Ein Grossvater hatte einen schrecklichen Unfall und war auf Blutspenden angewiesen – sein Enkel will jetzt alles «zurückzahlen».

«Ich will etwas tun, um den besten, grosszügigsten Mann, den ich je kannte zu ehren.» Das schreibt Josh Tappan auf Facebook zu einem Bild seines neuen Tattoos; eine Linie mit Herzen, eines davon rot gefüllt.

Finally got a second tattoo after 9 years. Some of you know the story behind it, but for those that don't, when I was…

Gepostet von Josh Tappan am Donnerstag, 18. April 2019

Der Hintergrund zum Bild ist sowohl schön als auch tragisch. Vor elf Jahren verunfallte Josh‘ Grossvater mit einem Traktor auf der Familienfarm. Er wurde mit Blaulicht ins Spital gefahren, dort verstarb er nach drei Tagen. In einem verzweifelten Versuch, ihn zu retten, erhielt er Bluttransfusionen – ganze neun Gallonen, umgerechnet 34 Liter.

Obwohl der Opa tragischerweise nach drei Tagen trotzdem verstarb, machte die Grosszügikeit der Blutspender bei seinem damals 16-jährigen Enkel Josh grossen Eindruck.

Er schwor sich, auch mit seinem Blut anderen Leuten zu helfen und wollte alles Blut – also 34 Liter – «zurückzahlen». Um sich selber immer an sein Vorhaben zu erinnern, stach er sich ein Tattoo mit neun leeren Herzen, jedes steht für eine Gallone, umgerechnet 3,7 Liter.

Sobald Josh eine Gallone gespendet hat, füllt er ein Herz mit roter Tinte ein. Das Erste ist nun voll – und alle anderen sollen noch folgen. Der tägliche Bedarf an Blutspenden in der Schweiz liegt laut «blutspende.ch» bei 770 Spenden, doch nur 2.8% der Bevölkerung spenden regelmässig Blut.

Direkt aus dem Social-Media-Team macht Joëlle den fliessenden Wechsel in die Welt der Schreiberlinge. Sie mag Bücher, Memes und Blobfische.

Send this to a friend