Super

Paar finanziert Hochzeit mit Pfandflaschen

Mit 810’000 Flaschen wollen zwei Australier ihre Hochzeit finanzieren – und nebenbei die Welt retten.

«An meinen freien Tagen verbringe ich gut und gerne zwei bis drei Stunden damit, Pfand zu sammeln», erzählt Leonie gegenüber «Unilad». Sie und ihr Verlobter Matthew wollen heiraten, doch haben ein altbekanntes Problem: Zu wenig Geld.

In ihrer Heimat «Sunshine Coast» im südlichen Teil des australischen Bundesstaats Queensland erhält man pro rezyklierter Dose zehn Cent. Das künftige Ehepaar will ihre ganze Hochzeit mit Pfand finanzieren!

Ihr Ziel scheint nicht unrealistisch: Die beiden haben bereits 51’455 Pfanddosen und Flaschen gesammelt und somit schon 5’000 Franken verdient. Durchschnittlich schaffen Leonie und Matthew circa 10’000 Pfandflaschen im Monat.

Meet Eddy! He’s the manager at The Chopping Block Cafe in Buderim 🍴He has kindly donated bags of bottles this morning…

Gepostet von A recycled Wedding am Samstag, 2. März 2019

«Um mein riesiges Ziel von 810’0000 Flaschen zu erreichen, müsste ich etwa 2’200 Flaschen am Tag sammeln», erzählt Leonie, «aber mein Ziel ist es, so nahe an diese Zahl wie möglich zu kommen.»

Die jungen Australier sind nicht nur in ihrer Finanzierungsart, sondern auch in ihren Hochzeitsplänen ehrgeizig. Ihre Feier soll auf einer privaten Insel stattfinden und sechs Tage dauern.

Direkt aus dem Social-Media-Team macht Joëlle den fliessenden Wechsel in die Welt der Schreiberlinge. Sie mag Bücher, Memes und Blobfische.

Send this to a friend