Trending

DHL-Mitarbeiter rastet auf Twitter komplett aus

Da hatte sich einer nicht ganz im Griff.

Zur Weihnachtszeit muss es bei Firmen wie der DHL ziemlich stressig zu und her gehen. Denn dann nehmen die Bestellungen von Paketen extrem zu.

Es kann also gut mal passieren, dass ein solches Paket Verspätung hat, an eine falsche Adresse geliefert wird, oder nicht zur gewünschten Uhrzeit ankommt.

Wie wir Menschen halt sind, beginnt dann das grosse Motzen. Der Youtuber Leon aka. «ShortByte» empörte sich auf Twitter über eine Verspätung. In einem Email, das den Zeitpunkt bestätigte, wann das Bestellte ankommen sollte, hiess es, es würde voraussichtlich um 13 Uhr eintreffen. Leon überlas wohl diese kleine Wort «voraussichtlich» und stellte sich auf eine genau Ankunftszeit ein. 

Als das Paket nicht ankam, äusserte er auf Twitter seine Wut. «Was soll die Scheisse!?»  Mittlerweile hat er den Tweet wieder gelöscht.


Ein DHL-Mitarbeiter mit dem Kürzel SI antwortete über Twitter auf Leons Tweet. Auf diese Art werden oft Unklarheiten gelöst und Gemüter beruhig. Nur passiert das normalerweise in einem anständigeren Ton, als es bei «SI» der Fall war.

Der DHL ist das Verhalten des Mitarbeiters sehr peinlich, wie sie der «bento» berichteten. Normalerwiese seien ihre Mitarbeiter bestens geschult. Jener dürfe auch mit Konsequenzen zu rechnen haben. Im Internet amüsiert man sich allerdings köstlich über den Tweet.

Fanol stieg nach seiner KV-Ausbildung in den Journalismus ein und denkt gar nicht mehr daran, wieder auszusteigen. Besonders interessieren ihn Sport-Themen und skurrile Geschichten aus aller Welt.

Send this to a friend