Trending

Die «Boiling Water Challenge» bringt Menschen ins Krankenhaus

Ärzte in den USA warnen vor der «Boiling Water Challenge», bei der Leute kochend heisses Wasser in die Luft werfen, das bei eisigen Temperaturen sofort zu Eis wird. Nicht wenige haben sich daran ganz schön verbrannt.

Die «Boiling Water Challenge» erobert Instagram im Sturm. Dabei geht es darum, dass man kochendes Wasser in die Luft wirft, welches in der Luft sofort zu Eis wird. Dabei können spektakuläre Fotos entstehen.

Man verwendet dafür stark erhitztes Wasser, weil es bei schneller Abkühlung weniger lang geht, bis es zu Eis wird. Allerdings birgt heisses Wasser auch seine Gefahren. Wenn es nicht kalt genug ist, fällt es auf den Werfer herunter und kann für schwere Verbrennungen sorgen.

Mehrere Personen ins Krankenhaus eingeliefert

In Chicago wurden bereits acht Personen mit mittleren bis schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Darunter ein dreijähriges Mädchen, das sich mit ihrer Mutter das Spektakel aus nächster Nähe anschauen wollte und vom heissen Wasser erfasst wurde. Glücklicherweise verbrannte sie sich nur die Handgelenke und es geht ihr laut der Verbrennungsklinik Cincinnati Shriners wieder gut.

Der Chirurg Arthur Sanford, Spezialist für Verbrennungschirurgie am Unispital Loyola, warnt im Interview mit dem TV-Sender CBS: «Es gibt keinen sicheren Weg die «Boiling Water Challenge» zu machen. Bitte tut es nicht!»

Wie es aussieht wenn die Challenge nach hinten losgeht, kannst du in diesem schmerzhaften GIF sehen:

In den USA herrscht immer noch eisige Kälte

Die Kältefront «Polar Vortex» hüllt die USA in einen Eismantel. Das führt dazu, dass die Temperaturen weit unter null sinken. Die Regierung hat dazu aufgerufen, die Zeit im drinnen zu verbringen und wenn möglich keine tiefen Atemzüge zu nehmen.

Du willst mehr? Die letzte virale Challenge bestand darin, dass Leute mit verbundenen Augen gegen Wände rennen.

Juan ist 19,  absolviert zur Zeit ein Praktikum bei Blick am Abend Online und mag Lyrik, Sport & gutes Essen.

Send this to a friend