Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

13'000 Pfund von seinen Freunden geklaut: Betrüger-Braut (29) haut mit Polter-Kasse ihres Verlobten ab

Damit hatte der Bräutigam nicht gerechnet: Statt die Reise für seine Bachelor-Party zu buchen, kratzte seine Verlobte mitsamt dem Geld die Kurve und liess ihn sitzen.

645 Reax , 47'515 Views
teilen
teilen
0 shares
Sind mittlerweile getrennt: Chris Mahone (27) und Rachelo Doran (29) play
Sind mittlerweile getrennt: Chris Mahone (27) und Rachelo Doran (29) Facebook

Ein Jahr lang freute sich der Engländer Chris Mahone (27) auf seine Bachelor-Party. Zusammen mit 29 seiner Freunde sollte es für fünf Tage nach Ibiza gehen, um seinen Junggesellenabschied gebührend zu feiern.

Mahones Verlobte Rachel Doran (29) versprach, die Reise zu organisieren und sich um alles zu kümmern. Doch ihr dreister Plan sah wohl anders aus. Sie soll insgesamt 13'000 Pfund (ca. 16'600 Franken) von der Männergruppe einkassiert haben – angeblich für Flug und Hotel für die Reise auf die Balearen-Insel.

Mit dem Geld über alle Berge

Am 7. September hätte die Reise starten sollen. «Wir haben uns alle in einem Pub auf einen Drink getroffen, bevor wir auf den Flieger mussten», erzählt einer der Männer gegenüber «Daily Mail». Doch am Flughafen dann der Schock: «Nach etwa 15 Minuten Wartezeit kam der Trauzeuge zu uns und sagte: 'Hört zu Freunde, es wird keinen Urlaub geben!' Wir konnten es nicht glauben. Aber es gab keine Buchung, die auf unsere Namen lautete und auch keinen freien Platz mehr auf dem Flug.»

Anstatt wie versprochen die Reise zu buchen, hatte sich die Braut mitsamt dem Geld aus dem Staub gemacht. Ihr enttäuschter Verlobter und seine Freunde bemerkten den Betrug erst, als sie am Flughafen feststellten, dass keine Flugtickets nach Ibiza auf ihre Namen gebucht worden waren und sie Doran nicht mehr erreichen konnten.

Bereits vorbestraft

Ein Teil der Gruppe kaufte sich kurzerhand für weitere 400 Pfund ein Last-Minute-Ticket zu einer anderen Party-Destination, um das Beste aus der Situation zu machen. Der gehörnte Bräutigam in spe blieb gekränkt in England zurück. Auf Facebook zeigte er sich schwer enttäuscht von seiner mittlerweile Ex-Verlobten: «Worte können den Schmerz, den ich fühle, nicht beschreiben. Ich möchte mich bei all meinen wunderbaren Freunden entschuldigen, die jetzt eigentlich mit mir meinen Junggesellenabschied feiern sollten.»

play
Facebook

Die Betrüger-Braut wurde ein paar Tage später von der Polizei aufgegriffen und verhaftet. Einen Monat zuvor wurde sie bereits wegen eines Kreditkartenbetruges festgenommen. Jetzt erwartet sie eine zusätzliche Anzeige wegen Betrugs.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren