Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Bald sitzen wir auf dem Trockenen: Der Tequila wird knapp

Laut den Herstellern müssen wir unseren Konsum eindämmen, da es dieses Jahr nicht genug Tequila geben wird.

281 Reax , 8'661 Views
teilen
teilen
0 shares
Bald eine Rarität? play
Bald eine Rarität? Pixabay

Der Tequila darf an keiner Bar fehlen. Nicht nur pur wird er getrunken, sondern auch in vielen Cocktails ist er eine der Hauptzutaten. Doch es könnte sein, dass wir diesen bald nicht mehr so selbstverständlich trinken dürfen. Die Hersteller des beliebten Getränks können die Nachfrage nicht mehr decken.

Tequila wir aus der Agave-Pflanze hergestellt. Das Problem allerdings ist, dass die Pflanze sieben bis acht Jahre braucht, bis sie ausgewachsen ist. Dies macht es schwierig für Hersteller, langfristig vorauszuplanen. Zurzeit sind 18 Millionen Agaven, welche im Jahr 2011 gepflanzt wurden bereit zur Ernte. Doch die Hersteller brauchen ganze 42 Millionen Pflanzen um den erwarteten Bedarf dieses Jahres decken zu können.

play
Beispiel einer Agave-Plantage Wikimedia Commons

 Die Nachfrage in China und in Amerika ist in den letzten Jahren in die Höhe geschossen. Da Amerika bereits zuvor für etwa 80 Prozent des Exports von mexikanischem Tequila verantwortlich war, kam dieser zusätzliche Boom völlig unerwartet.

Die Konsequenz des Ganzen ist, dass der Preis für die heiss begehrten Agave-Pflänzchen in die Höhe geschossen ist. Wir müssen also nicht nur damit rechnen, dass wir weniger Tequila bekommen werden, sondern er wird auch noch teurer!

Und hier noch ein Fun Fact: 15'000 Agaven wurden im letzten Jahr gestohlen. Da wollte wohl jemand auf Nummer sicher gehen.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren