Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Herzlich willkommen, Bruder Schnauzer! Dieser Streuner wurde von einem Kloster adoptiert

Der Preis für das herzigste Klostermitglied der Welt geht definitiv an das Kloster von Cochabamba in Bolivien.

299 Reax , 2'421 Views
teilen
teilen
0 shares

Ein Franziskanerkloster aus Bolivien hat kürzlich ein neues Mitglied aufgenommen. Anders als die anderen Mönche ist dieser aber klein, flauschig und rennt für sein Leben gerne im Klostergarten herum.

  play

 

«Bruder Schnauzer» taufte man den Hund und machte ihn kurzerhand zum wahrscheinlich ersten tierischen Mönch der Welt.

Postby

 

Der Kleine habe sogar seine eigene Mönchskutte und predige gerne zu den Fischen des klostereigenen Teichs, wie es der Mönch Kasper Mariusz Kapron auf Facebook beschreibt.

Postby

 

Franziskanermönche richten sich nach den Werten und Regeln von Franz von Assisi, dem Schutzpatron der Tiere. Als eine örtliche Tierschutzorganisation ein Zuhause für den Streuner suchte, zögerten die Ordensbrüder nicht, den Hund in ihre Kreise aufzunehmen.

#emo#wr8=## Donde est#emo#w6E=## Fray Bigot#emo#w7M=##n (Carmelo) ?

A post shared by Schnauzer Del Continente Ameri (@schnauzer_continente_americano) on

 

Die Tierschutzorganisation erhofft sich durch das viele Aufsehen, das der aussergewöhnliche Mönch erregt, dass andere Klöster diesem Beispiel folgen und so noch anderen Tieren ein Zuhause verschafft werden kann.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren