Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Intelligenter Look am Handgelenk: Darum sehen wir mit Armbanduhr intelligenter aus

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen mit Brille von ihrem Umfeld als seriös und intelligent wahrgenommen werden. Brillenträger sind im Alltag also klar im Vorteil, wenn sie es richtig anstellen. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten ein seriöses Auftreten zu vermitteln: die Armbanduhr beispielsweise ist ein einfacher Trick.

, Aktualisiert 58 Reax , 1'423 Views
teilen
teilen
0 shares
Mann im Anzug schaut auf seine Armbanduhr. play
Wissenschaftliche Studien belegen: die Armbanduhr lässt uns intelligenter aussehen. Ein modisches Accessoire sind sie ebenso. iStockphotos

Die Armbanduhr vermittelt Seriosität

Im Zeitalter von Smartphone und Smartwatch ist es überraschend, dass die gute alte Armbanduhr trotzdem noch als ein Zeichen von Seriosität oder gar Intelligenz wahrgenommen wird. Amerikanische Psychologen haben in verschiedenen Tests herausgefunden, wann beispielsweise ein Bewerber beim Vorstellungsgespräch als intelligenter eingeschätzt wurde und das allgemeine Auftreten den besseren Eindruck hinterliess.

Nebst der Kleidung und dem allgemeinen Auftreten hatten Accessoires wie die Brille und eben eine Armbanduhr positive Auswirkungen. Natürlich machen die Armbanduhr oder auch eine Brille alleine es nicht aus. Die korrekte Kleidung beim Bewerbungsgespräch oder Geschäftsmeeting spielt offensichtlich eine genau so wichtige Rolle. Die Armbanduhr als Accessoire bewirkt aber aber trotzdem, dass Sie sich von der Masse abheben und hat so das gewisse Extra. Vielleicht weil Sie damit (gerade in der Schweiz) auf alte eingesessene Wertvorstellungen setzen.

 

Dabei ist es nicht wichtig, ob die Uhr teuer oder günstig war. Sie müssen also nicht extra auf eine Rolex oder IWC sparen, es gibt auch von unbekannteren Brands oder Trend-Marken schöne und passende Exemplare. Eine Smartwatch im Gegenzug hat übrigens nicht den gleichen Effekt.

Back to the roots

Auch im persönlichen Alltag ist die Armbanduhr nicht unbedeutend. Denken Sie nur einmal darüber nach, wie oft  Sie nur kurz auf Ihr Smartphone schauen wollten um die Zeit zu prüfen und sich dann in neuen Emails, auf WhatsApp und oder Facebook verloren. Wenn man schon dabei ist, nur noch schnell nachschauen ob man nichts verpasst hat. Am Ende ist man zwar up to date, hat aber viel Zeit verschwendet und die Zeit höchstwahrscheinlich bereits wieder vergessen. Gerade auf der Arbeit kann das in ungemütlichem Stress resultieren.

So wirken Sie intelligenter

Verschiedene psychologische Studien haben noch weitere Punkte an den Tag gebracht, die uns smarter wirken lassen. Diese Dinge könnten beim nächsten Meeting mit dem Chef, einem Bewerbungsgespräch oder wichtigen Anlass hilfreich sein:

  • Wissen vortäuschen: Wer in der geselligen Runde keine Ahnung vom Thema hat, soll sich zumindest mit vorgetäuschtem Wissen oder zustimmendem «Ja» oder «Nein» einbringen. Aktive Teilnehmer werden als smart wahrgenommen, während Stillschweigen negativ auffällt.
     
  • Alkohol wirkt dumm: Ob Hochprozentiges nun Gehirnzellen zerstört oder nicht, dass ist eine andere Frage. Tatsächlich wirkt es aber weniger intelligent und unseriös, wenn Sie beim Geschäftsmeeting beispielsweise Alkohol bestellen. Bei wichtigen Anlässen also am besten auf Alkohol verzichten.
     
  • Komplizierte Ausdrücke: Nein, leider gilt nicht «wer sich komplizierter ausdrückt, wirkt intelligenter». Im Gegenteil, das ganze hochgestochene Geschwätz wirkt auf das Gegenüber alles andere als intelligent.
     
  • Tempo, Tempo: Nicht zu schnell und nicht zu langsam sollte man durchs Leben gehen. Eine Studie der Princeton Universität hat ergeben, dass wir am intelligentesten und seriösesten wirken, wenn wir uns im gleichen Tempo wie unser Umfeld bewegen.
     
  • Der zweite Vorname: Auch wenn Sie Ihren zweiten Vornamen vielleicht gar nicht mögen, jetzt bekommt er doch noch eine tragende Bedeutung. Menschen mit einem Mittelinitial wirken intelligenter. John F. Kennedy, Samule L. Jackson, Joanne K. Rowling oder Franklin D. Roosevelt – sagen Sie diese Namen einmal ohne den Mittelinitial.
     
  • Bart macht smart: Für Frauen zwar keine Option, bei Männern kommt der Bart angeblich aber besser an und wirkt intelligenter. Natürlich soll er gut gepflegt sein.
     
  • Brille tragen: Wenn Sie das nächste Mal zu den Kontaktlinsen greifen, erinnern Sie sich daran, dass eine Studie belegt hat, dass Menschen mit Brille als intelligenter wahrgenommen werden.

*Das Blick-Tipps-Team schreibt über Produkte, die für unsere Leser interessant sein könnten. Die Blick-Gruppe erhält eine Umsatzbeteiligung, wenn verlinkte Produkte gekauft werden. Das Blick-Tipps-Team ist ein eigener Bereich innerhalb der Blick-Gruppe und unabhängig von Redaktion und Werbung. 

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren