Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

«Shadow of the Tomb Raider»: So spielt sich Laras neuer Einsatz

«Shadow of the Tomb Raider» ist Lara Crofts bisher abwechslungsreichstes Spiel. Doch stimmt auch der Rest?

55 Reax , 577 Views
teilen
teilen
0 shares

Mit «Shadow of the Tomb Raider» geht es zurück in die Vergangenheit. Zum einen darf man Lara Croft tatsächlich als Kind durch das Anwesen ihres Vaters steuern. Zum anderen erinnert das Abenteuer-Game im Gegensatz zu seinen direkten Vorgängern wieder mehr an die älteren Spiele.

So gibt es unterirdische Kavernen oder Gräber, die titelgebenden Tombs, zu erforschen. Viele davon sind rein optional. Mit knackigen Rätseln und spektakulären Hüpfmanövern gehören sie aber zu den Highlights des Spiels. Zusätzlich trifft Lara nicht mehr an allen Ecken auf Gegner. Stattdessen steht das Entdecken von Geheimnissen und das Erkunden der Umgebung im Vordergrund. Zum ersten Mal ist im Spiel auch eine grössere Stadt vorhanden, in der es rund zehn relativ umfangreiche Nebenmissionen zu absolvieren gibt.

Die Hauptgeschichte selbst vermag dafür kaum zu packen. Der Kampf zwischen Lara und der Organisation Trinity, die für den Tod von Laras Vater verantwortlich ist, ist weit voraus vorhersehbar und simpel gestrickt. Wer in einem Spiel nur strikt der Hauptgeschichte folgen möchte, dürfte an «Shadow of the Tomb Raiden» wenig Freude haben. Wer aber nur ein bisschen Entdeckungsdrang an den Tag legt – schliesslich spielt man eine Archäologin – kann mit dem für PC, PS4 und Xbox One erschienenen Spiel massig Spass haben. Das liegt nicht zuletzt auch an der hervorragenden Grafik, mit der die Dschungelumgebung in Szene gesetzt ist.

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren