Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Sie wollte helfen: Diese Schulhausmeisterin versorgt obdachlose Schüler

Viele Schüler in der USA kämpfen mit Armut und sogar Obdachlosigkeit. Diese Hausmeisterin hat darauf hin entschlossen diesen Schülern zu helfen. Sie stellte einen Schrank mit den wichtigsten alltäglichen Utensilien zusammen, welche den Schülern gratis zur Verfügung stehen.

474 Reax , 13'785 Views
teilen
teilen
0 shares
play
Screenshot 11Alive

Carolyn Collins ist Schulhauswartin an der Tucker High School in den USA und ist somit eigentlich nur für die Sauberkeit der Schule zuständig. Doch Carolyn macht viel mehr.

Vor vier Jahren klopfte jemand zwei Stunden vor offiziellem Schulbeginn an der Eingangstür der Tucker High. Carolyn öffnete zwei Schülern die Tür, welche ihr erzählten, dass sie nicht länger draussen warten könnten. Die Schüler lebten seit einigen Monaten zusammen mit ihrer Mutter im Auto, da sie obdachlos seien. Carolyn liess die Beiden rein, versorgte sie mit Frühstück und sorgte dafür, dass ihnen auch sonst an nichts fehlte.

play
screenshot Steve Tv show

 

Nach der Schule gab die Hauswartin den beiden Schülern etwas Geld mit auf den Weg und fuhr selbst los, um sich mit Essen, Kleidern, Tampons und weiteren lebensnotwendigen Dingen einzudecken. In der Schule wurde ihr ein Schränkchen zur Verfügung gestellt, welches sie mit den gekauften Dingen ausstattete. So entstand der «giving closet». Jeder Schüler, dem es finanziell nicht gut geht, dem etwas fehlt oder der dringend etwas braucht, kann bei Carolyn anklopfen und sie danach fragen. Sie hilft allen, die auf Hilfe angewiesen sind. In den Gängen der Schule spricht sie Schüler an, die Wochen lang dieselben Kleider tragen. Das ist ein Zeichen, dass diese Schüler einfach keine zweite Garnitur Kleider zum Wechseln besitzen. Auch Schüler von denen sie denk, sie würden zu wenig essen, lädt sie zum «giving closet» ein.

play
screenshot Steve Tv

 

Carolyn verlor vor vielen Jahren ihren Sohn durch einen unglücklichen Zufall. Bei einem Hauseinbruch, traf der Räuber auf ihren Sohn und tötete ihn. So ist sie froh, dass sie jetzt doch noch die Möglichkeit bekommt, sich um jemanden zu kümmern.

Der «giving closet» wird durch Spenden der Lehrer und Nachbarn der Schule tatkräftig unterstützt. Selbst gibt Carolyn monatlich mehrere Hundert Dollar für den Schrank aus. Für diese nette Aktion verlangt Carolyn nichts zurück. Es reicht ihr zu sehen, dass es den Schülern besser geht. Das «Dankeschön» und das Lächeln auf den Gesichtern der Kinder, wenn die Hausmeisterin ihnen sagt, wie gern sie die Schüler hat, reicht ihr völlig aus. Es freut sie, helfen zu können.

Carolyn war in Steve's Show zu Gast. Hier das Video dazu:

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren