Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Weil sie ihre Mitschüler gemobbt hatte: Vater zwingt seine Tochter, acht Kilometer zur Schule zu laufen

«Mobbing ist absolut inakzeptabel!»

3'340 Reax , 38'356 Views
teilen
teilen
1'871 shares
Postby

Die Tochter von Matt Cox wurde dieses Jahr bereits zweimal aus dem Schulbus geworfen, weil sie einen Mitschüler gemobbt hatte. Der Vater aus Ohio (USA) hat sich daraufhin eine skurrile Erziehungsmethode überlegt, um seine Tochter zukünftig vom Mobbing abzuhalten. Er lässt das 10-jährige Mädchen bei eisiger Kälte zu Fuss zur Schule laufen. Acht Kilometer weit. Er selbst fährt seiner Tochter derweil im Auto hinterher, filmt sie und hält einen Vortrag gegen Mobbing.

Das Video, das er später auf Facebook hochlud, ging in den letzten Tagen viral. Bis jetzt hat es schon über 18 Millionen Aufrufe. «Mobbing ist inakzeptabel – besonders in unserem Zuhause», erzählt Matt darin.

«Daddy, du musst mich zur Schule fahren!»

Seine Tochter habe verlangt, dass er sie mit dem Auto zur Schule bringen solle, weil sie wegen des Mobbings ein paar Tage nicht mehr mit dem Schulbus mitfahren dürfe «Wie ihr seht, lernt meine Tochter jetzt eine andere Lektion», so Matt in dem Video. «Sie muss jetzt acht Kilometer zur Schule laufen, um zu lernen, dass nicht alles, was Eltern für ihre Kinder tun, selbstverständlich ist und dass Mobbing nicht in Ordnung ist.»

Nicht alle halten die Bestrafung für richtig

Er wisse, dass nicht alle Eltern seine Erziehungsmethode gut heissen würde, fügte er an. «Aber ich mache das, was ich für richtig halte, um meiner Tochter beizubringen, in Zukunft niemanden mehr zu mobben.» Tatsächlich sind die Meinungen in den Kommentaren gespalten. Einige finden seine Aktion toll, sie hätten selbst Kinder, die gemobbt werden und sind froh, dass endlich jemand etwas macht. Andere meinen, dass Matt seine Tochter jetzt selbst mobbe. «Sie damit zu demütigen und dann auch noch auf Facebook zu stellen – Was für eine Ironie!», schreibt einer.

Mittlerweile hat Matt noch ein Update zu seinem Post hinzugefügt: "Lektion gelernt! Alles an ihr ist noch ganz. Sie ist glücklich und gesund und scheint eine neue Sicht auf Mobbing und die kleinen Dinge, die sie in ihrem Leben schätzen sollte, zu haben.

Was meinst du: Ging der Vater zu weit?»

 

Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren