Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Drogen-Trend in den USA: Wespengift wird als Rauschmittel missbraucht

In den USA konsumieren Leute Wespengift um sich ein Highgefühl zu verschaffen. Wie gefährlich das ist, erfährst du hier.

62 Reax , 7'664 Views
teilen
teilen
0 shares
play
gettyimages

Die meisten Drogen sind illegal. Darum kommen immer wieder Leute auf die Idee, neuartige Rauschmittel zu suchen, die legal zu beschaffen sind. In den USA ist der neuste Trend das «Wasping» (von «wasp», deutsch «Wespe»). Beim Wasping konsumieren vor allem junge Menschen Insektizide, meistens Wespengift, um einen Rausch zu bekommen, wie der TV-Sender «Valley News Live» im Bundesstaat North Dakota berichtet.

Die Konsumenten mischen das Gift auch mit anderen Drogen, wie beispielsweise Methamphetaminen. Es gibt auch Fälle, bei dem es auf heisse Metall-Platten gesprüht wird, wo es dann kristallisiert, um es anschliessend zu inhalieren oder zu spritzen.

«Sie sind fast wie Chemiker», so Don Martin, Pressesprecher der örtlichen Ambulanz, gegenüber «Valley News Live». «Sie mischen und kombinieren die Substanzen um den nächsten Kick zu bekommen.» Das Wespengift ist überall legal in den Läden zu kaufen und kostet nur etwa sechs Dollar.

Laut «ABC News» verursacht der Rausch Geruchshalluzinationen und Déjà-Vus. Dafür seien die Inhaltsstoffe namens Pyrethroide verantwortlich. Sie sollten das Nervensystem der Insekten lähmen und die Tiere töten. Das Gift zeigt aber auch beim Menschen seine Wirkung.

So können beispielsweise die Nebenwirkungen fatale Folgen haben. Gleichgewichts- oder Bewusstseinsverlust, Desorientierung, starkes Zittern oder Krämpfe. Manchmal auch Übelkeit und Erbrechen, so Don Martin. Pyrethroide lösen verschiedene Symptome aus - Reizbarkeit, Herzrasen, Atemschwierigkeiten sowie Kampf- und Fluchtreaktionen. Es gibt kein Gegengift oder Behandlungsmöglichkeiten bei Insektiziden.

Am Gefährlichsten ist es, das Wespengift zu inhalieren, da es zum Atemstillstand führen kann. Wie es mit Langzeitfolgen aussieht, ist noch unklar.

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren