Finde den folgenden Gegenstand beim Surfen auf Blickamabend.ch und gewinne tolle Preise!
Suche starten
Du hast den Gegenstand gefunden! Klicke auf Mitmachen und nehme am Gewinnspiel teil.
Mitmachen

Zum Welt-Emoji-Tag: 13 spannende Fakten über die beliebten Smileys

Lachende und heulende Gesichter, Einhörner und Kackhaufen. Emojis sind mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Kommunikation geworden. Heute am 17. Juli feiern wir den Tag des Emojis.

76 Reax , 4'209 Views
teilen
teilen
0 shares

1. Der 17. Juli ist der Tag des Emojis. Warum? Die Erklärung ist ganz einfach: Auf dem Kalender-Emoji ist exakt dieser Tag abgedruckt.

play
emojipedia

2. Das Wort Emoji kommt aus dem Japanischen und bedeutet Bildschriftzeichen. Erfunden wurden die Smileys Ende der 90er Jahre von dem Japaner Shigetaka Kurita. Er designte sie für ein Telekom-Unternehmen. Und so sahen die ersten Emojis aus:

play
MoMa

3. Die Smileys sind in unserer Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Darum hat es das Wort «Emoji» sogar schon in den Duden geschafft.

play
emojipedia

4. Auf Instagram ist in fast jedem zweiten Kommentar ein Emoji vorhanden. Die Smileys haben dem Internet-Slang längst den Rang abgelaufen. Während man früher noch Begriffe wie «LOL» oder «ROFL» benutzte, drückt man heute seine Gefühle mit Emojis aus.

play

 

5. Das meist benutzte Emoji ist übrigens das mit den Freudentränen.

play
emojipedia emojipedia

6. Die Redaktion der «Oxford-Wörterbücher» hat das Tränen Lachende Smiley 2015 zum Wort des Jahres gewählt.

giphy

7. Auf der Website emojitracker.com kann man live verfolgen, welche Emojis auf Twitter gerade benutzt werden. Auch da ist das lachende Smiley das meist verwendete.

play
Screenshot emojitracker

8. Allgemein werden mehr fröhliche als traurige Smileys verschickt. 44% der versandten Emojis sind glückliche Gesichter.

play
emojipedia

9. Die Emojis haben sich mittlerweile sogar in die Literatur eingeschlichen. Der Autor Fred Benenson hat den Klassiker «Moby Dick» mit Hilfe der Internet Community in Emoji-Sprache übersetzt und ihn «Emoji-Dick» genannt.

play
Fred Benenson

Das Buch ist hier für 41 Franken erhältlich. Dafür bekommt man aber nur das Softcover. Fürs Hardcover müsste man ganze 210 Franken hinblättern.

10. Instagram hat zeitweise die Suchfunktion nach dem Auberginen-Emoji gesperrt, weil es angeblich zu oft für sexuelle Anspielungen verwendet wurde… Mittlerweile ist die Funktion wieder verfügbar.

play

11. Eine kürzlich veröffentlichte Studie will herausgefunden haben, welche Smileys beim Flirten besonders gut ankommen.

Männer sollen besonders auf diese Emojis stehen:

play
clover.co

Und Frauen auf diese:

play
clover.co

Ach und diese Emojis kommen bei Frauen überhaupt nicht gut an, hat die Studie herausgefunden.

play
clover.co

Und diese Emojis würden Männer nicht besonders ansprechen:

play
clover.co

12. Siri kann dir auf dem iPhone Emojis vorlesen.

Siri sorgt mit dieser Funktion immer wieder für einen Lacher. Zum «Gipfeli-Emoji» sagt sie zum Beispiel «Kroisannt» und das Nerd-Smiley ist ein «Strebergesicht mit dicker Hornbrille und Hasenzähnen». Und dann gibts natürlich noch den «grinsenden Kackhaufen»!

Wie du die Funktion aktivierst, erfährst du im Video.

13. 2014 wurde in den USA eine Petition ans Weisse Haus eingereicht, damit es endlich ein Hot-Dog-Emoji gibt.

Natürlich ist der Präsident nicht für die Erstellung von Smileys zuständig, sondern die Firma Unicode. Die nahm den Hot Dog 2015 dann aber tatsächlich ins Emoji-Sortiment auf. Aber nicht ohne sich vorhin mit der wichtigen Frage auseinander zu setzen, ob auf dem Hot Dog Ketchup oder Senf sein sollte. Es wurde Senf.

play
emojipedia

 

Und hier kannst du dein Emoji-Wissen testen. Errätst du alle Sprichwörter? Klicke hier für das Quiz.

play
Wie findest du den Artikel?

Unsere Leser empfehlen

Meist gelesen

Newsletter

Erhalte die besten Geschichten täglich per E-Mail Newsletter Abonnieren